Stichwortverzeichnis  
back

Erregungausbreitungsstörungen

Die vollständige Blockierung der Erregungsausbreitung in einem Schenkel des Reizleistungssystems führt zu charakteristischer Deformierung des QRS-Komplexes und zu deren Verlängerung auf über 0,12 sec. resp. drei kleine Häuschen bei 25 mm / sec. Registriergeschwindigkeit.

vollständige Blockbilder
Die Gesamtdauer des Kammerkomplexes ist mit einer QRS - Dauer von über 0,12 sec. deutlich verlängert.

RSB
vollständiger Rechts- schenkelblock

QRS - Dauer > 0,12 sec.
rR' - Konfiguration (sog. M-Form) in V1
schulterförmig ascendierender ST - Streckenverlauf in V5, V6
breit positive Kammerkomplexe in III, aVF
diskordante (negative) T in V1

Klinik: asymptomatisch

LSB
vollständiger
oder kompletter Linksschenkelblock

QRS - Dauer > 0,12 sec.
M-Form resp. Verbreiterung und Verplumpung des QRS-Komplexes in V5, V6, I, aVL
schulterförmiger ascendierender ST-Streckenverlauf in V1, V2
diskordante T in V6

LSB Klinik: in der Regel asymptomatisch, kann ähnlich wie ein akuter Vorderwandinfarkt imponieren
ein EKG mit vollständigem LSB ist bzgl. Ischämien nicht weiter beurteilbar

Kombination
RSB
und linksant. Hemiblock

QRS - Dauer > 0,12 sec., M-Form resp. rR' in V1,V2
überdrehte Linkslage, QRS < - 30°
fehlende Q inferior (II, aVF, III)
fehlende q in V5 und V6

RSB LAHB Klinik: in der Regel asymptomatisch, erhöhtes Risiko einer vollständigen AV-Blockierung, Pacerimplantation erwägen

Kombination
RSB
und linkspost. Hemiblock und AVBlock I°

QRS - Dauer > 0,12 sec.
M-Form in V1, V2; ÜRL, qR in II, III sowie rS in I, aVL; PQ-Zeit > 0,2 sec.

AVB1 RSB LPHB Klinik: in der Regel asymptomatisch, erhöhtes Risiko einer vollständigen AV-Blockierung, Pacerimplantation erwägen

überarbeitet am 20.8.2003