Stichwortverzeichnis  
back

Arrhythmien ohne erhaltenen Grundrhythmus

Bei diesen Arrhythmien ist keinerlei Grundrhythmus mehr feststellbar:

unregelmässige Tachycardien / Tachyarrhythmien

Sinusarrhythmie jedem Kammerkomplex geht eine P-Welle voraus,
alle P-Wellen sehen gleich aus
physiologisch: häufiger Grund für eine unregelmässige Herzaktion, teils auch mit begleitenden Palpitationen
respiratorische Arrhythmie eine Sinusarrhythmie aufgrund atemabhängiger Beeinflussung des Sinusknotens durch das autonome Nervensystem physiologisch: fehlend bei autonomer Neuropathie

multifocale atriale Arrhythmie

"wandernder Vorhofsschrittmacher"

vor jedem Kammerkomplex ist eine P-Welle vorhanden, allerdings variieren die P-Wellen in Grösse und Konfiguration von Schlag zu Schlag, da die Vorhofserregungen ungeregelt aus verschiedenen Vorhofsbereichen erfolgen pathologisch: oft geht die multifocale atriale Arrhythmie einem Vorhofflimmern voraus resp. tritt zwischen intermitt. Vorhofflimmern auf
Vorhofflimmern

es besteht kein Sinusrhythmus und keine geregelte Vorhofsdepolarisation und Kontraktion mehr:
mittel - feinschlägige Vorhofs(flimmer-) wellen, absolut arrhythmisch d.h. ohne erkennbaren regelmässigen Grundrhythmus auftretende Kammeraktionen, unterschiedliche Frequenz

pathologisch: um ca. 10 % verminderte Auswurffraktion bei fehlender synchroner Vorhofskontraktion,
bradycardes & tachycardes Vorhofflimmern oft hämodynamisch schlecht toleriert, Embolierisiko,

andererseits auch klinisch kaum bedeutendes VHFli beim ansonsten herzgesunden lone atrial fibrillator

Torsade de pointes, Kammerflimmern siehe unten  

 

überarbeitet am 20.8.2003